Mainpost, 13.09.2004

Gold für Jungmusikant Lukas Neumann


SANDBERG (BAB) Nach achtjähriger Musikausbildung hat Lukas Neumann bereits alle Leistungsprüfungen des Nordbayerischen Musikbundes erfolgreich absolviert. In Alteglofsheim (bei Regensburg) nahm der 15-jährige Sandberger mit der Prüfung D3 die letzte Hürde und hat nun auch die höchste Auszeichnung der Leistungsprüfungen des Nordbayerischen Musikbundes - das Abzeichen in Gold - erreicht.

Mit seinen Musikkameraden freuten sich besonders sein Ausbilder Norbert Glock von der Kreismusikschule Bad Königshofen und Joachim Bühner, Vorsitzender und Dirigent der Sandberger Musikanten, über den Erfolg des Trompetenspielers, der mit dieser Leistung bewiesen hat, dass er zu den großen Musik-Talenten der Gemeinde gehört.

"Die Messlatte war echt hoch gelegt - es ist nicht jedem Musikanten gegeben, das D3-Abzeichen zu machen", sagte Joachim Bühner, als er dem Jungmusikanten im Namen des Musikvereins gratulierte.

Aus seiner langjährigen Berufserfahrung bestätigt Norbert Glock, dass es nicht viele Musikanten gibt, die es bis zum Gold schaffen. "Es gehört eine große Portion Talent dazu und man muss unheimlich dafür arbeiten", verweist der Musiklehrer auf die intensive Vorbereitungszeit, die der Realschüler in seiner Freizeit investiert hat, um die Stücke für die anspruchsvolle Prüfung zu beherrschen. Ein Jahr lang hat Glock seinen Musikschüler in Einzelproben unterrichtet.

Das Prüfungswochenende umfasste dann - aufgeteilt in Theorie und Praxis - eine Vielzahl von Aufgaben. Einige Beispiele aus der praktischen Prüfung: eine durch Los vor Prüfungsbeginn bestimmte Etüde und ein bestimmtes Vortragsstück aus den Pflichtstücken der Stufe D3; ein selbst gewähltes Solostück und vom Blatt eine dem Leistungsstand angemessene Melodie spielen.

Als "sehr schwer" bewertet Norbert Glock das geforderte Pensum in der Theorie, das von der Unterteilung der Notenwerte über die Naturtonreihe bis zu Grundlagen der musikalischen Formenlehre und Musikgeschichte reichte. Dazu kam noch die Gehörbildung oder das Bestimmen von Dreiklängen.

1999 erspielte sich Lukas Neumann das Leistungsabzeichen in Bronze, das Abzeichen in Silber legte er 2002 ab, die Prüfung in Gold schaffte er nun mit dem Notendurchschnitt von 1,87.

Von den 65 Mitgliedern der beiden Sandberger Kapellen ist der 15-Jährige jetzt - nach Markus Arnold - der zweite Aktive, der das Abzeichen in Gold erreicht hat. Er spielt seit 1999 Trompete in beiden Orchestern und gehört noch dem Schulorchester der Werner-von-Siemens-Realschule in Bad Neustadt an.

Nach dem erfolgreichen Abschluss könnte er mit einem Registerführerlehrgang oder einem Ausbilderlehrgang weitermachen. Doch damit will sich Lukas noch Zeit lassen. Und eine Pause hat er sich schließlich auch redlich verdient.